MENU
bogevischs buero
142

e% – energieeffiziente Wohnanlage Hollerstauden, Ingolstadt

2008 – 2011
Bauherr: St. Gundekar-Werk Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH
Gutachterverfahren
1. Platz und Realisierung
EOF-gefördert
KfW 55 (EnEV 2009)
BGF: 14.000 qm/81 WE
Team: Martin Wißmann (PL), Kristina Steuding, Ulrike Wiedmann (PM), Gerhard Wohlrab (WBW)

Landschaftsarchitekten:
LPH 1-4 Grabner + Huber Landschaftsarchitekten Partnerschaft, Freising
LPH 5-8 Wolfgang Weinzierl Landschaftsarchitekten

Anerkennung Deutscher Holzbaupreis 2013, Kategorie Neubau
Preisträger Europäischer Architekturpreis Energie+Architektur 2012
Plakette Deutscher Solarpreis 2013
besondere Anerkennung des Deutschen Bauherrenpreises 2014 "Hohe Qualität, Tragbare Kosten" - Neubau
Anerkennung PROM des Jahres 2012, Kategorie "Sonderpreis der Jury"
Anerkennung beim Preis für Baukultur der Metropolregion München 2016

Projektblatt PDF

Das Projekt am westlichen Stadtrand Ingolstadts ist eines der zehn Pilotprojekte „e%-energieeffizienter Wohnungsbau“. Hier werden Möglichkeiten eines sparsamen und effizienten Umgangs mit Energie im geförderten Wohnungsbau erprobt und ausgewertet. Dabei sollen die Anforderungen der EnEV um 40-60% unterschritten werden, wobei die entwickelten Energiekonzepte jeweils die örtlich energetisch wirksamste und gleichzeitig eine ökonomisch vertretbare Lösung darstellen sollen.

2008 wurde für das Baufeld ein Plangutachten durchgeführt, mit dem Ziel, die bestehende Senioren-Wohnanlage im Zentrum durch familiengerechten Wohnungsbau zu ergänzen. bogevischs buero wurde als Sieger des Gutachtens mit der Erstellung eines städtebaulichen Masterplanes und mit der Planung für das östliche Baufeld mit 81 Wohneinheiten beauftragt.

Maßgebend für die städtebauliche Konzeption ist die V-förmige Fuge. Durch ein vielfältiges Wege- und Platzsystem, differenzierte Grünräume und eine Art künstlicher Topographie entstanden maßstäblich angemessene öffentliche Freibereiche, unterstützt durch das Angebot von gemeinschaftlichen Nutzräumen innerhalb des Quartiers. Durch die kompakten Strukturen wurde eine energetisch günstige und flächensparende, verdichtete Siedlungsform geschaffen.

Alle Wohnbau-Projekte
Alle Städtebau-Projekte
Nächstes Projekt
136