MENU
bogevischs buero
367

Genossenschaftliche Wohnanlage wagnisART

2012 – 2016
Bauherr: Wohnbaugenossenschaft wagnis eG
arge bogevischs buero architekten & stadtplaner GmbH/ SHAG Schindler Hable Architekten GbR
1/3 München Modell, 1/3 EOF gefördert
Passivhausstandard
BGF: 20.275 qm/138 WE
LP 1-5
Team Julius Klaffke (PL), Cornelia Müller (PM)
Bauleitung: arge Schindler/Hable/Köhler Architekten GbR
Landschaftsarchitekten: arge bauchplan und auböck/kárász

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Städtebaupreis 2016
Auszeichnung mit dem DAM Preis 2018
Anerkennung beim Deutschen Architekturpreis 2017
Ausgezeichnet mit dem „Ehrenpreis für guten Wohnungsbau 2018” der Stadt München
Prämiert mit dem DGNB Preis "Nachhaltiges Bauen"
Nominiert für den Deutschen Bauherrenpreis 2018

Auszeichnung in der Kategorie Partizipation und Planung beim Deutschen Landschaftsarchitektur-Preis 2017

Projektblatt PDF

Die Gebäudegruppe besteht aus fünf freistehenden Baukörpern, die von den Bewohnern nach den fünf Erdteilen benannt wurden und sich jeweils um einen zentralen Erschließungskern fügen. Die Häuser sind miteinander in zurückspringenden Dachgeschossen über Brücken verknüpft, die so eine Dachgartenlandschaft von einmaliger Größe und Vielfalt enstehen ließen. Neben herkömmlichen Wohnungen findet man auch neue Wohnformen.

Im Erdgeschoss der Häuser entsteht eine Vielzahl an Gemeinschaftsräumen, Ateliers, Werkstätten und Freiräume, die den unterschiedlichen Aktivitäten der Bewohner und darüber hinaus dem gesamten Quartier dienen. Ein Grundsatz der wagnis eG ist die Partizipation – die Beteiligung der Bewohner am Planungsprozess. Nach gemeinsam festgelegten Regelwerken werden von den zukünftigen Bewohnern Gestaltungselemente gemeinsam mit den Architekten entwickelt. Das dadurch freigewordene Gestaltungspotential führt sowohl zu der außergewöhnlichen Gestalt, als zu einer hohen Akzeptanz und Identifikation der Bewohner mit ihrem Haus.

Alle Wohnbau-Projekte
Nächstes Projekt
344