Wohnanlage mit Familienzentrum Harthof Bauteil 55./56., München

615

Das Projekt umfasst ein Ensemble von 6 Wohnhäusern mit einem integrierten Familienzentrum. Die Häuser 1 - 5 orientieren sich zueinander, sodass sie sich zu einem gemeinsamen Ganzen fügen. Die vom B-Plan suggerierten Zeilen mit Ost-Westorientierung werden zu fünf kompakten Punkthäusern mit 5-9 Wohnungen pro Etage überformt. Diese fünf Häuser bilden durch ihre Anordnung einen gemeinschaftlichen Anger, von welchem aus alle Häuser erschlossen werden. In gleicher Weise profitieren alle Bewohner des Quartiers von den Freiraumangeboten. Es entsteht ein geschützter Raum für Kinderspiel zur ruhigen Nordseite des Grundstücks, sowie ein zentraler Sitzbereich und Tobefläche auf dem Platz. In dem für alle schwellenlos erreichbaren Hofraum ist ein integratives und gemeinschaftliches Miteinander der Bewohnerschaft möglich. 

Das Haus 6 wird als freifinanzierter Laubengangtyp erschlossen. Nach Süden verfügt das Haus über eine durchlaufende Spange großer Räume und Freibereiche. Alle Wohnungen sind barrierefrei, die der Häuser 1-5 gefördert im Förderprogramm EOF.

Ein quartierübergreifendes und offenes Familienzentrums ist zentral im Quartier im Haus 2 verortet. Dort bildet das Café in prominenter Platzlage einen zentralen Treffpunkt für das Ensemble. Südlich des Hauses 2 hat das Familienzentrum darüber hinaus einen eigenen Gartenbereich für Kindergruppen.

Die Tiefgarage ist über eine Rampe im Haus 4 erschlossen. Die Fahrräder sind in einer zentralen Fahrradgarage untergebracht, welche mit eigenem Zugang direkt vom Quartiersplatz betretbar ist.

Die effizienten Mehrspännertypologien führen zu einer großzügigen Erschließung bei wenigen Aufzügen. Ein gutes A/V-Verhältnis verspricht eine wirtschaftliche Realisierbarkeit und Wärmebrücken-minimierte Konstruktion.

nächstes Projekt