EOS Technologie- und Kundenzentrum, Krailling

306

Mit dem 2014 bezogenen Neubau in Krailling bei München stellt sich die EOS GmbH als Weltmarktführer in der Laser-Sinter-Technologie dar.
Konzeption und Gestalt des Gebäudes mit 300 Arbeitsplätzen spiegeln die Innovationskraft der 3D-Druck-Technologie wider.

Das Grundstück liegt unmittelbar angrenzend an das Landschaftsschutzgebiet `Kreuzlinger Forst´. Die äußerst unterschiedlichen Qualitäten der Grundstücksränder wurden für den Entwurf genutzt.
Technik-, Büro- als auch Repräsentationsflächen sind in einem Gebäude miteinander verknüpft. An das großzügige Foyer, das den Blick auf das hinter dem Gebäude liegende Landschaftsschutzgebiet frei gibt, schließt der Showroom, die Technikflächen und die Cafeteria an. Eine Freitreppe führt durch das zweigeschossige Foyer zu den Konferenz- und Schulungsräume. Die Büros und Entwicklungsbereiche in den beiden Obergeschossen sind durchsetzt von Sozialräumen und informellen Besprechungsnischen: sie bedienen neben den ökonomischen, den energetischen und den ökologischen Aspekten die Anforderungen an die Nachhaltigkeit.

Die Stahlbetonkonstruktion erhält Holzelementfassaden mit Streckmetallverkleidung, die die Vielschichtigkeit der Technologie im Spiel des Lichtes – von außen wie von innen – widerspiegelt. Die Anmutung des Gebäudes wird von den Streckmetallgittern aus Aluminium bestimmt, die wie ein Filter vor der Wandkonstruktion aus gedämmten Betonfertigteilen hängen.
Der Energiestandard des Gebäudes übertrifft die Anforderungen aus der Energieeinsparverordnung von 2009 um 30%. Der Gesamtwärmebedarf wird zu 100% durch regenerative Energien gedeckt: Ein Drittel des Bedarfs liefert die Nutzung der Systemabwärme aus der Stickstoff- und Drucklufterzeugung über Wärmerückgewinnungsanlagen, ein Drittel die Grundwassernutzung mittels Wärmepumpe und ein Drittel das Hackschnitzelwerk in unmittelbarer Nachbarschaft.  

vorheriges Projekt
nächstes Projekt