Wohnhaus Volkartstraße 56, München

203

Das Haus liegt im zentrumsnahen Stadtteil Neuhausen und ist ein Baustein eines kompletten Baublocks der 1892-95 auf der grünen Wiese vor der Stadt entstand.
Heute ist der Block umrahmt von Häusern, die den Block um 2-3 Geschosse überragen. 

Ca. 30 Kleinsthäuser mit jeweils 3 Geschossen bilden einen Häuserblock der alle 3-4 Häuser unterbrochen ist. Die Anlage wurde als genossenschaftliche Wohnanlage entwickelt.  Die meisten der Häuser hatten mehrere Wohneinheiten unter einem Dach zusammengefasst. Alle Häuser haben einen eigenen Gartenanteil, der zum Teil – und so auch hier – vor einem Nachbarhaus liegt, so konnten auch die Eckhäuser des Blocks ein kleines Stück Grün erhalten.

Das 85qm große Stück privates Grün der Volkartstraße 56 war auch zentraler Grund für den Kauf des Hauses, das günstig zu erwerben war, da es völlig sanierungbedürftig war. In der Stadt ist dies ein rares Gut.Das Haus war aufgrund früherer Umbauten nicht mehr denkmalgeschützt. Es wurde radikal entkernt – aus drei Wohnungen entstand ein Stadthaus für eine vierköpfige Familie. 

In der Sanierung griff man die wenigen noch vorhandenen historischen Elemente auf – so ergab sich heute ein Haus, das seine Wurzeln nicht verleugnet und trotzdem ein modernes, offenes Wohnen ermöglicht. Ein Luftraum verbindet das Erdgeschoss mit dem ersten OG – nach hinten wurden riesige Löcher ins Haus geschnitten – das miefige, dunkle Erdgeschoss entwickelte sich zur großzügigen Wohnhalle.

Die Sanierung wird durch die KFW Bank gefördert - der erreichte Energiestandard ist der KFW 60 Standard - was dem Neubaustandard der zur Genehmigung gültigen ENEV entspricht. Die Außenhülle wurde mittels einem Wärmedämmverbundsystem auf der Rückseite hin 16cm und zur Straße mit 10cm gedämmt – das Dach und der EG- Boden mit jeweils 20cm.  Die Fenster sind dreifachverglast. Das Haus wird über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung belüftet – die angestrebten Energiewerte werden in der Realität unterschritten.

Bei der Materialwahl wurde auf ökologisch sinnvolle, nachhaltige Materialien Wert gelegt – alle offenen Dämmungen sind aus Holzwolle bzw. Cellulosefasern – alle Wand-Anstriche aus Sumpfkalk - die Böden konventionell geschraubte Dielenböden – zusammen mit der Wohnraumlüftung herrschte von Bezug an ein angenehmes Raumklima im Haus.

 
vorheriges Projekt
nächstes Projekt