Wohnhaus Volkartstraße 56, München

203

Das Haus liegt im zentrumsnahen Stadtteil Neuhausen und ist ein Baustein eines kompletten Baublocks der 1892-95 auf der grünen Wiese vor der Stadt entstand. Heute ist der Block umrahmt von Häusern, die den Block um 2-3 Geschosse überragen. 

Etwa 30 Kleinsthäuser mit jeweils 3 Geschossen bilden einen Häuserblock der alle 3-4 Häuser unterbrochen ist. Die Anlage wurde als genossenschaftliche Wohnanlage entwickelt. Die meisten der Häuser hatten mehrere Wohneinheiten unter einem Dach zusammengefasst. Alle Häuser haben einen eigenen Gartenanteil, der zum Teil – und so auch hier – vor einem Nachbarhaus liegt, so konnten auch die Eckhäuser des Blocks ein kleines Stück Grün erhalten.

Das Haus war aufgrund früherer Umbauten nicht mehr denkmalgeschützt. Es wurde radikal entkernt – aus drei Wohnungen entstand ein Stadthaus für eine vierköpfige Familie. In der Sanierung griff man die wenigen noch vorhandenen historischen Elemente auf – so ergab sich heute ein Haus, das seine Wurzeln nicht verleugnet und trotzdem ein modernes, offenes Wohnen ermöglicht. Ein Luftraum verbindet das Erdgeschoss mit dem ersten OG – nach hinten wurden riesige Löcher ins Haus geschnitten – das miefige, dunkle Erdgeschoss entwickelte sich zur großzügigen Wohnhalle.

Die Sanierung wird durch die KFW Bank gefördert – der erreichte Energiestandard ist der KFW 60 Standard – was dem Neubaustandard der zur Genehmigung gültigen ENEV entspricht.

Bei der Materialwahl wurde auf ökologisch sinnvolle, nachhaltige Materialien Wert gelegt.

vorheriges Projekt
nächstes Projekt